Die Kinder des Fechters
Filmauslese
Birnenkuchen mit Lavendel - Artcinema
Artcinema
Sneak Preview
Sneak Preview
3D The First Avenger: Civil War
Neustart
3D Warcraft: The Beginning
Vorverkauf
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Neustart
Gesamtes Programm anzeigen

Aktuelle Neustarts

3D The First Avenger: Civil War
Superhelden-Film
Rico, Oskar und der Diebstahlstein
Kinderfilm

Veranstaltungen Morgen

Sneak Preview
Überraschungsfilm

Montag, 02.05.

Birnenkuchen mit Lavendel - Artcinema
Artcinema - Romantische Komödie

Mittwoch, 04.05.

Die Kinder des Fechters
Filmauslese - Drama

Donnerstag, 26.05.

3D Warcraft: The Beginning
Vorverkauf - Fantasy , Action , Abenteuer

Artcinema: Birnenkuchen mit Lavendel - Artcinema

Manchmal kann ein kleiner Unfall auch ein unverhoffter Glücksfall sein. Louise lebt auf einem Birnenhof in der Provence und kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um den Birnenanbau. Doch die Bank will den Kredit zurück, die Abnehmer zweifeln an ihrer Kompetenz und dann fährt sie auch noch einen Fremden vor ihrem Haus an. Pierre, so heißt der verletzte Mann, scheint irgendwie anders zu sein. Er ist verdammt ordentlich, frappierend ehrlich, ein Eigenbrötler, der am liebsten Primzahlen zitiert. Der sensible Mann blüht in Louises Gegenwart auf, hilft ihr mehr schlecht als recht beim Verkauf ihrer köstlichen Birnenkuchen auf dem Markt und hat das Gefühl, etwas gefunden zu haben, das er gar nicht zu vermissen glaubte: ein Zuhause. Louise versucht ihn aus ihrem Leben und ihrem gebrochenen Herzen herauszuhalten. Doch Pierre lässt sich nicht so einfach abschütteln. Nur wovor läuft er davon? Louises Leben ist wundersam auf den Kopf gestellt und doch droht ihr dieses kleine Glück wieder zu entgleiten.

Eine liebevoll erzählte romantische Komödie über eine zauberhafte Anziehungskraft, die auf wunderbare Art ganz anders ist. BIRNENKUCHEN MIT LAVENDEL entführt uns in eine Welt voll kleiner Wunder – gefüllt mit dem Duft der Birnen der Provence.
Details

Filmauslese: Die Kinder des Fechters

Der junge Fechter Endel Nelis versteckt sich Anfang der 1950er Jahre an der estnischen Küste in Haapsalu vor Stalins Geheimpolizei. Unter Vortäuschung einer falschen Identität erhält er eine Stelle als Sportlehrer. Er bringt den Schülern das Fechten bei und erfreut sich schnell großer Beliebtheit. Viele der Jugendlichen sind vom Krieg traumatisiert und vaterlos, und so wird Endel für viele eine kompensierende Vaterfigur. Seine Kollegen begegnen ihm allerdings mit Misstrauen – auch weil das Fechten als „bourgeoise“ Sportart kritisch gesehen wird – sodass seine Tarnung droht aufzufliegen. Als seine Fechtklasse zu einem Turnier nach Leningrad eingeladen wird, muss Endel entscheiden, ob er das Risiko eingehen will, dort verhaftet zu werden.
Details